Lifestyle

12 Monate 12 Bücher – Halbzeit

27. Juni 2015

Der Monat Juni nimmt so langsam sein Ende und das bedeutet mein Projekt 12 Bücher in 12 Monaten geht in die 2. Halbzeit. Zur Zeit steht es um das Projekt wirklich gut und ich bin recht zufrieden was ich bislang alles schon gelesen habe, doch meine Wunsch-Leseliste wächst und wächst und wächst. Gerade Buchvorstellungen von Sarah Bow bringen mich gleich dazu 10 weitere Bücher auf meine Amazon-Wunschliste zu setzen. Wer also mal ein Geschenk für mich sucht fragt bitte nach meiner Amazon-Liste! Danke.

Gehen wir also kurz und knapp auf meine bisher gelesenen Bücher ein:

Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten: Kündige deinen Job und starte ein Freiheits-Business: Dieses Buch enthält wirklich tolle Tipps und Links für Menschen, die über ortsunabhängiges Arbeiten nachdenken. Ich habe dieses Buch Anfang des Jahres gelesen, als ich mir nicht so recht sicher war, wie es beruflich weitergehen sollte. Es motiviert und liefert wirklich viel Input für eine intensivere Recherche zur Thematik.

Auszeit – Raus aus dem Hamsterrad: Abenteuer, Reiseträume und Lifestyle-Design: Eine längere Auszeit ist mein großes Traum, den ich mir irgendwann mal erfüllen möchte, um Dinge zu tun, die ich schon immer mal machen möchte. Leider ist das Buch sehr kurzweilig und gibt nicht so viele Tipps, wie ich mir erhofft hatte. Die Geschichten und Erfahrungsberichte sind zwar interessant, helfen aber bei der Umsetzung nicht wirklich weiter. Ein nettes Buch, aber eher mit Unterhaltungswert als Hilfestellung.

work is not a job: Was Arbeit ist, entscheidest du! Der bisher letzte gelesene Ratgeber von mir, war gleichzeitig auch der Beste. Allerdings: Vorsicht! Wer keine Bücher über Selbstfindung und Selbstverwirklichung mag, der lässt besser die Finger davon. Catharina Bruns gibt wertvolle Tipps und motiviert einen regelrecht mit erhobenem Zeigefinger nur das zu tun, was man wirklich will. Jeder soll das Leben so gestalten, wie er es für richtig hält und wie es ihn glücklich macht. Ich hab das Buch verschlungen und liebe es!

Schantall, tu ma die Omma Prost sagen! – Neues aus dem Alltag des unerschrockenen Sozialarbeiters: Ein gesellschaftskritisches Buch mit absolutem Unterhaltungswert! Schon lange hab ich bei einem Buch nicht mehr so gelacht und den Kopf geschüttelt. Die Geschichte von Schantall und ihrem Freund Justin ist einfach großartig! Auch wenn es der 2. Teil der Schantall-Serie ist, ist es nicht schlimm, wenn ihr den ersten noch nicht gelesen habt. Taucht ein in die Welt des Sozialarbeiters Jochen, der Proll-Tussi Schantall in ihrem Leben begleitet.

Paris ist immer eine gute Idee: Der erste Schnulzen-Roman lässt grüßen. Es geht um Rosalie, ein Kinderbuch, einen Autoren, einen Literaturprofessor und wie alle irgendwie miteinander verbunden sind. Natürlich spielt diese Liebesgeschichte in Paris. Muss ich mehr sagen? Eine wirklich tolle Strandlektüre.

Passagier 23: Psychothriller: Normalerweise lese ich keine Psychothriller, aber auf der Autofahrt nach Rügen hatten wir dieses Buch als Hörbuch dabei und wir konnten nicht aufhören! Ein mega spannendes Buch über Schiffreisen und Menschen, die auf hoher See verschwinden bzw. Selbstmord begehen. Spannungsfaktor 10! Das Buch bringt mich dazu mehr Thriller lesen zu wollen.

Die Analphabetin, die rechnen konnte: Der zweite Roman von Jonas Jonasson (nach der 100 Jährige der aus dem Fenster stieg und verschwand) ist dem ersten Teil leider sehr ähnlich. Die Geschichtsstränge der Protagonisten verschmelzen ebenso wie beim 100 Jährigen ineinander und der Geschichtsablauf ist im übertragenen Sinne identisch. Schade eigentlich. Dennoch ist die Geschichte von Nombeko sehr interessant und literarisch wirklich toll geschrieben.

Dies waren alle Bücher, die ich bereits abgeschlossen habe. Aktuell lese ich El mundo de Lovely Pepa (auf Spanisch) und Fast geschenkt von Sophia Kinsella.

Was steht bei euch zur Zeit auf der Leseliste? Habt ihr Empfehlungen für mich?

 

*Dieser Post enthält Affiliate-Links
*Bilder via Amazon

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich stimme zu.