Lifestyle, Travel

5 Dinge die man im Hostel einfach nicht tut

21. Januar 2018
Basketball Hong KOng

Wer meinen Blog schon im letzten Jahr verfolgt hat, der weiß, dass ich kein Fan von Hosteln bin. Nicht, weil ich diese Art des Reisens nicht mag, sondern weil Menschen oftmals leider rücksichtslos und egoistisch sind. Diese Charaktereigenschaften nerven und haben mich oft in den Wahnsinn getrieben.

5 Dinge die man im Hostel einfach nicht tut – NIEMALS

Wer sich dazu entscheidet in einem Hostel zu schlafen, Geld zu sparen und neue Bekanntschaften zu machen, der sollte sich neben guten Ohropax und einer Schlafbrille unbedingt diese 5 Verhaltensweisen einpacken, damit andere Reisende einen ebenso schönen Urlaub erleben dürfen.

Niemals, nie snozen

Ich weiß, zu Hause ist es Gang und Gebe schnell mal eben 10 Minuten weiter zu dösen, aber im Hostel geht das einfach GAR nicht! Egal aus welchem Grund du raus musst, tu deinen Mitbewohnern den Gefallen und steh sofort auf. Andernfalls musst du damit rechnen, dass sie sich rächen werden.

Mein persönliches Erlebnis im Hostel in Thailand: Ein Typ in meinem Zimmer snozte von 5 Uhr morgens bis 6:30 Uhr bis mein Freund ihn fragte, wann er vor hätte aufzustehen. Er snozte in den darauffolgenden Nächten nie wieder.

In reinen Frauenzimmern haben Männer nichts zu suchen

Auf Reisen wird oft viel geflirtet und nicht selten schließen sich geschlechtsübergreifende Freundschaften. Das ist vollkommen legitim, doch solltest du, wenn du in einem Frauenschlafsaal untergekommen bist deinen neuen Kumpel vor der Tür warten lassen. Viele Mädels buchen sich ganz bewusst ein Mädelszimmer und du respektierst dabei ihre Entscheidung nicht. Wenn es dir so wichtig ist, dann buch beim nächsten Mal doch einfach einen Mixed Dorm.

Mein persönliches Erlebnis im Hostel in Australien: Zwei Frischverliebte kuschelten den halben Tag und die halbe Nacht sowohl auf dem Fußboden, als auch im Bett unseres Mädels-Zimmers.

Nachts quer durchs Zimmer labern

Wer ein Partyhostel bucht, der hat selbst schuld, wenn er nicht richtig gelesen hat, aber es gibt auch Hostels, in denen am 23 Uhr Nachtruhe herrscht. Zu diesem Zeitpunkt solltest auch du deine Lautstärke runterfahren und entweder schlafen oder die Aufenthaltsräume aufsuchen. Es gibt nichts nervigeres, als wenn du am nächsten Morgen früh raus musst und deine Zimmergenossen sämtliche Lebenserfahrungen quer durchs Zimmer austauschen.

Mein persönliches Erlebnis im Hostel in Australien: Die Mitarbeiter des Hostels machten jede Nacht an der Rezeption, welche direkt vor meiner Zimmertür lag eine kleine Party.

Licht anlassen, wenn du der Letzte bist, der ins Zimmer kommt

Leider gibt es noch keine App gesteuerte Beleuchtung im Hostel, daher solltest du, wenn du als Letztes ins Zimmer kommst auch den Lichtschalter betätigen, wenn du bettfertig bist. Da kommt nämlich niemand, der noch “Gute Nacht” sagt und das Licht ausschaltet.

Mein persönliches Erlebnis im Hostel in Australien: Jede Nacht machte die Letzte das Licht im Zimmer nicht aus, sodass ich fast jede Nacht gegen 3 Uhr morgens aufstand, um für Dunkelheit zu sorgen. Meine Schlafmaske habe ich dabei wirklich schätzen gelernt.

Müll überall rumliegen lassen

Natürlich hat jeder ein anderes Verständnis von Sauberkeit und Ordnung. Da müssen wir im Hostel wirklich nicht übertreiben und das tue ich gewiss nicht. Allerdings finde ich es absolut frech, wenn jemand auszieht und seine leeren Plastikflaschen und sonstigen Müll auf dem Zimmerfußboden rumliegen lässt. Besonders schön auch, wenn sich um das Bett der jeweiligen Person kleine Müllhäufchen ansammeln inklusive Sandhügel.

Mein persönliches Erlebnis im Hostel in Australien: Teilweise war es nicht möglich das Zimmer zu betreten. Es glich eher einem Minenfeld.

Wie du siehst habe ich meine schlechten Erfahrungen größtenteils in Australien gesammelt. Ich möchte an dieser Stelle gar nicht abstreiten, dass es nicht auch anders geht! Insbesondere in Asien waren die Hostels tiptop und auch die Mitbewohner super nett. Natürlich weiß man, worauf man sich einlässt, wenn man in einem Mehrbettzimmer schläft, aber so viel Dreistigkeit, die ich erlebt habe, habe ich nicht erwartet. Vielleicht bin ich auch zu alt für den Scheiß.

Also gebe ich dir diese 5 Dinge die man im Hostel einfach nicht tut mit auf den Weg und hoffe, dass wir alle in Zukunft ein bisschen mehr Rücksicht aufeinander nehmen werden.

Hostel im Jasper National Park Kanada

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.