Travel

5 Gründe gegen Dubai

Dubai_6

Da mich dieser Urlaub in einem Gewissenskonflikt getrieben hat, möchte ich euch heute 5 Gründe gegen Dubai nennen. Ich nehme schon mal vorweg, dass ich den Urlaub sehr genossen habe, die Kultur sehr interessant finde und auch der Meinung bin, dass man es unbedingt mal gesehen haben sollte, weil es überall WOW-Effekte gibt, aber dennoch gibt es auch negative Faktoren, die ich euch jetzt vorstelle:

1. Verschwendung
Konsum und Luxus stehen im Vordergrund. Es wird gekauft, gebaut und Geld ausgegeben wo es nur geht. Ist es wirklich nötig, dass jeder Scheich seine eigenen Insel in Form einer Palme im Meer hat? Ist es wirklich nötig, dass die Eingangstür einer Villa aus Gold ist? Ist es wirklich nötig, dass dickste Auto auf der Straße zu fahren?

2. Umgang mit Personal
In unserem Hotel war zu beobachten, dass insbesondere das Personal im Restaurant von ihren Chefs des öfteren ordentlich zusammengesch***en wurde. Nicht etwa in der Küche oder abseits der Gäste, nein, direkt im Restaurant. In Gesprächen mit Freunden und Bekannten habe ich außerdem erfahren, dass die Arbeitsbedingungen ebenfalls alles andere als angemessen seien. Die meisten “Einwanderer” arbeiten für Hungerlöhne. Und das bei dem ganzen Luxus?

3. Die Stellung der Frau
Ich habe lange überlegt, ob ich mich zu diesem Punkt äußern soll, da ich euch jedoch einen allumfassenden Einblick gewähren möchte, kommt dieser Punkt mit auf die Liste. Ich habe während der 10 Tage sehr viele Frauen in Burkas gesehen. Zum Teil mit komplett freiem Gesicht, zum Teil mit einer komplett bedeckenden Burka. Ich muss zugeben, dass es am Anfang sehr befremdlich war. Ich nehme an (ACHTUNG: Hypothese!), dass diese Damen allesamt so erzogen worden und aufgewachsen sind, dass sie sich ab einem gewissen Alter verhüllen müssen/sollen/dürfen/können. Ich frage mich allerdings, ob sie dies freiwillig tun oder auch freiwillig tun würden, wenn sie freier aufgewachsen wären ohne den Einfluss ihrer Eltern oder der Religion. Insgesamt, habe ich mich also an der Stellung der Frau in den VAE gestört. Ich habe es akzeptiert, aber ich heiße es nicht gut.

Dubai_2

4. Die Blicke
Viele Damen, die dem Wunsch der breiten Bevölkerung nicht nachgekommen sind, und für die Emirate sehr freizügig gekleidet unterwegs waren, waren natürlich ein absoluter Blickfang für die Einheimischen. Ich weiß nicht, ob sich einige von ihnen in dieser Aufmerksamkeit gesonnt haben oder es ihnen einfach nur egal war, aber diese Blicke werde ich nicht vergessen. Nicht nur das typische, männliche “Geglotze”, sondern auch die verachtenden Blicke der Frauen in Burkas. Weltoffen, westlich und modern, sieht für mich dann doch anders aus.

5. Die Hitze
In Dubai ist es warm. Eher heiß. Und das macht sich insbesondere am Abend und in der Nacht bemerkbar, denn dann steht die Luft, und sobald man aus einem Gebäude nach draußen tritt, läuft man gegen eine dicke Wand. Die pure Hitze. Ich mag Hitze. Und habe kein Problem damit (auch wenn ich Schwitzen nicht sonderlich toll finde…), aber diejenigen unter euch, die eher auf 25°C stehen, werden in Dubai nicht glücklich werden.

Dubai_3

2 Comments
Previous Post
10. Oktober 2014
Next Post
10. Oktober 2014

2 Comments

  • Vorsätze 2014 - Erreicht? * Lovely SuitcaseLovely Suitcase

    […] habe ich mir erfüllt. Im September ging es nach Dubai. Viele Berichte und Outfits davon findet ihr hier, hier und […]

  • Katrin

    Ich war vor kurzem auch in Dubai und kann deine Punkte nur bestätigen! Es gibt da auch noch einige Regeln, die für uns völlig fremd sind, siehe mein Post http://ilovetravelling.de/10-erstaunliche-fakten-ueber-dubai/ Allerdings hat mich die Fremdartigkeit der Kultur eher fasziniert und ich habe, wie du bestimmt auch, vor Ort eher die positiven Seiten wahrgenommen, um später über den Rest nachzudenken. Größenwahn und verschwenderischer Reichtum in Dubai haben leider nicht mehr viel mit Luxus zu tun. Luxus bedeuten für mich allerdings die Temperaturen! Ich liebe die Hitze und fühle mich ab 30 Grad aufwärts erst richtig wohl!

Leave a Reply