Home, Lifestyle

5 Tipps für deine Tischdekoration zu Weihnachten

5. Dezember 2018
Tischdekoration Weihnachten Raclette
Ist dieser Dezember nicht herrlich? Mein Plan ist es diesen Montag in vollen Zügen zu genießen. Doch darum geht es heute nicht. Es geht um Tischdekoration zu Weihnachten. Irgendwann kommen wir Frauen an den Punkt im Dezember, an dem wir voller Panik über die Festtafel nachdenken. Die Gerichte stehen, die Gäste sind organisiert, aber wie soll die Deko aussehen?

5 Tipps für deine Tischdekoration zu Weihnachten ohne viel Schnickschnack

An Weihnachten darf man Klotzen nicht Kleckern. Alles glitzert, glänzt und funkelt. In meiner Wunschvorstellung sind außerdem alle Menschen glücklich, zufrieden und entspannt. Hahaha,… vielleicht im nächsten Jahr. Zurück zum Tisch: Auch wenn an Weihnachten sogut wie alles erlaubt ist, solltest du 5 wichtige Regeln beachten, damit deine Tischdeko wunderschön, aber auch wundervoll praktisch ist.

Servierbrett Weihnachten

01. Du brauchst Platz für das Essen

Ich habe wirklich schon die schönsten gedeckten Tische gesehen, aber eins konnte man dort definitiv nicht: Essen! Natürlich macht viel Deko gerade zu Weihnachten viel her, aber wenn sämtliche Schüsseln, Schalen und Platten nicht vernünftig platziert werden können, dann wird es schnell frustrierend und deine Gäste fühlen sich an ihrem Platz eingeengt. Sorge also immer dafür, dass die Dekoration nicht die Überhand nimmt.

02. Nimm das Farbschema deines Raumes auf

Ist es nicht wundervoll, wenn man einen Raum betritt und irgendwie alles zueinander passt? Genau das sollte deine Weihnachtstafel auch erfüllen. Der gedeckte Tisch sollte sich perfekt in sein Umfeld anpassen. Bedeutet: Dein Baumschmuck und die Dekoelemente auf dem Tisch sollten aus derselben Farbfamilie kommen. Meist klappt das aufgrund deines Stiles sowieso sehr gut, aber mache dir diesen Punkt noch einmal ganz bewusst.

03. Das gute Weihnachtsgeschirr

Hände hoch, wer mit dem Weihnachtsgeschirr oder zumindest mit dem guten, alten Silberbesteck von Oma groß geworden ist! War das nicht eine klasse Zeit? Sobald vom Weihnachtsgeschirr gegessen wurde, konnte man es kaum noch erwarten, denn es bedeutete, dass die Adventszeit begonnen hat. Herrlich! Ich bin absolut dafür, dass das Weihnachtsgeschirr sein Comeback hat. Vielleicht nicht ganz so kitschig wie früher, aber dennoch bin ich ein Fan.

04. Lass Kinder etwas entdecken

Ich glaube es gibt nichts schlimmeres, als mit den Eltern am Tisch zu sitzen und ihnen dabei zuzusehen, wie sie gefühlt in Zeitlupe den Weihnachtsbraten genießen, obwohl man doch schon fertig ist und eeeeendlich nachschauen möchte, was der Weihnachtsmann gebracht hat. Für Kinder eine echte Qual. Daher brauchen sie am Tisch Beschäftigung. Wieso also nicht gleich mit der Deko erledigen? Es gibt hübsche Tannenbäume die sogar Glitzern (meine sind von Depot *keine Werbung) oder aber du kaufst ein paar Mini-Autos mit kleinen Tannen auf dem Dach und erzählst dazu eine Geschichte.

05. Passende Blumen, die keinen Platz wegnehmen

Wie schon unter Punkt 01. angeführt brauchst du Platz. Trotzdem gehören für mich Blumen oder Tannenzweige zu einer Weihnachtstafel dazu. Achte beim Kauf jedoch darauf, dass sie nicht die Hauptrolle deines Tisches übernehmen. Sie sollen ein netter Nebeneffekt und Eyecatcher sein, aber nicht die Hauptrolle spielen.

Wie sieht deine Tischdekoration zu Weihnachten in diesem Jahr aus? Und erzähl mir doch mal, was es bei euch ganz traditionell an Weihnachten zu Essen gibt!

Platzset Weihnachten Tischdekoration

Raclette Weihnachtstafel

Eingedeckter Tisch Weihnachten Raclette

Raclette zu Weihnachten Tischdeko

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich stimme zu.