Food

Altes Familienrezept: Käsekuchen

Käsekuchen_2

Käsekuchen hat in meiner Familie Tradition. Ich bin im Grunde genommen mit dem Käsekuchen als Geburtstagskuchen aufgewachsen. “Was für einen Geburtstagskuchen möchtest du dieses Jahr?” “Käsekuchen.” So lief es sicherlich gut 10 Jahre lang, auch wenn es öfter Versuche gab mal “etwas anderes” zu servieren. Svenja wollte immer nur Käsekuchen (und Schokotorte von Oma, aber das ist eine andere Geschichte…).

Und weil ich diesen Käsekuchen so unwahrscheinlich liebe, möchte ich dieses alte Familienrezept “Käsekuchen” mit euch teilen (auf das auch eure Kinder zu jedem Geburtstag Käsekuchen haben möchten). Das Rezept ist wie immer unheimlich einfach:

Käsekuchen_Collage

Zutaten für den Boden:

100g Butter oder Margarine
100g Zucker
200g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Zutaten für die Käsemasse:

1kg Magerquark
250g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanille-Soßenpulver
80g zerlassene Butter

IMG_3884

Zubereitung:

Alle Zutaten des Bodens zu einem glatten Teig verrühren und anschließend in eine angefettete runde Springform geben. (Meine hat einen Durchmesser von 26 cm, was für diese Menge perfekt ist) Anschließend den Teig am Rand leicht nach oben hin festdrücken, damit er die Käsemasse umschließt.

Anschließend Zucker und Eier der Käsemasse schaumig rühren und nach und nach den Rest der Zutaten hinzugeben. Zum Schluss den Teig auf den Boden in die Springform geben und für 1 h bei 180°C Umluft in den Ofen.

Tipp: Deckt den Kuchen nach ca. 20 Minuten ab, damit er nicht schwarz wird.

Nach einer Stunde öffnet ihr den Backofen einen Spalt breit und lasst den Kuchen 3 h im Ofen auskühlen. Danach könnt ihr ihn genießen!

Lasst ihn euch schmecken! Am besten mit einer ordentlichen Tasse Kaffee.

Käsekuchen_3

6 Comments
Previous Post
24. April 2015
Next Post
24. April 2015

6 Comments

  • Lara

    Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt warum ein Käsekuchen überhaupt KÄSEkuchen heißt wenn doch gar kein Käse drin ist? Also klar, es gibt auch Rezepte mit Frischkäse… aber eben auch mit Quark. Wieso ist es dann ein KÄSEkuchen? 😀

    • Administrator

      haha, hab ich mich auch schon des öfteren gefragt und nun die Antwort gegooglet: Quark sei eine Vorstufe des Käses (oder eine Art!?) und daher ist der Name KÄSEkuchen vollkommen berechtigt…. :-/

  • Sophia

    Sehr lecker, Käsekuchen geht immer!! Bei mir gibt es jedes Jahr Erdbeertorte zum Geburtstag, das hat genauso Tradition 😉 Finde es auch schön, wenn man diese Tradition auch beibehält.

    Liebe Grüße
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com/

    • Administrator

      Ja das stimmt. Traditionen finde ich auch schön und Erdbeerkuchen sowieso wie du in meinem neuesten Post sehen kannst 🙂

  • Katharina

    Tolles Rezept. Habe es “ein wenig” umgewandelt, weil ich nur 500gr. Quark da hatte und habe daher weniger Zucker genommen (trotzdem noch etwas zu süß, beim nächsten mal noch weniger Zucker), auch habe ich kein Vanillesoßenpulver verwendet, sondern anstelle dessen 4 ghft. TL Maisstärke und für den Boden Weizenvollkornmehl (Rewe). Der Kuchen ist gelungen und schmeckt prima.

    Vielen Dank für dieses einfache und superleckere Rezept 🙂

    Liebe Grüße, Katharina

    p.s.: hier noch ein Link zum Ursprung unserer leckeren Abwandlung
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4sekuchen

    • Administrator

      Auch eine tolle Idee 🙂

Leave a Reply

Related Posts