Travel

Die Highlights der Great Ocean Road

21. Oktober 2017
12 Apostel Great Ocean Road
 Anfang der Woche hatten wir zum ersten Mal nach einer langen Zeit einen gemeinsamen freien Tag. Wie könnte man die Zeit Down Under also besser nutzen, als einen Ausflug zur Great Ocean Road zu unternehmen? Von Melbourne aus ist man in wenigen Stunden auf der beliebten australischen Küstenstraße.

Die Highlights der Great Ocean Road

Wer die Great Ocean Road besonders entspannt erleben will und zumindest ein wenig Zeit mitbringt, der plant eine Übernachtung auf der Strecke mit ein. Es hat den Vorteil, dass man die Highlights der Küstenstraße noch etwas stärker genießen kann und entspannt voran kommt. Wer eher unter Zeitdruck ist und kein Auto hat, der schaut in diesem Artikel über eine Tagestour der Great Ocean Road vorbei. Doch kommen wir jetzt zu den wichtigen Haltestopps auf der Route:

Das Surfer-Mekka Torquay

Torquay liegt Süd-westlich von Melbourne und ist innerhalb von einer guten Stunde erreichbar. Viele Melbournians nutzen Torquay als Wochenendziel, um der Stadt zu entfliehen und ein paar Tage Ruhe zu genießen. Neben einem wunderschönen Strand, der perfekte Surfbedingungen bietet, ist Torquay der Ursprung vieler Surfermarken. Rip Curl und Quicksilver haben hier ihre Geburtsstädte und so lassen sich in den zahlreichen Surfshops tolle Schnäppchen schlagen.

Torquay Beach

Lorne – der Familienurlaubsort

Der nächste Stop auf unserer Route war der kleine Ort Lorne. Ein schöner Strand, viele Restaurants und Shops auf der Promenade und perfekte Wetterbedingungen. Wer während der Fahrt auf der Great Ocean Road etwas Beach-Feeling genießen und Sonne tanken will, der macht hier eine Pause. Dabei kann man den zahlreichen Surfschulen beim Surfstunden geben zu schauen, sein Mittagessen mit den frechen Möwen teilen und einfach die Aussicht genießen.

Kennett River – Koala Schauplatz vom Feinsten

Etwa 2,5 h von Melbourne entfernt liegt der Caravan Park Kennett River. Wieso ich diesen erwähne? Weil er das Highlight der Great Ocean Road ist, wenn es um Koalas geht. Du kannst hier einfach halten, über den Campingplatz laufen und viele Koalas in den Bäumen entdecken. Auch gibt es einige freche Kakadus und bunte Vögel, die dir sprichwörtlich aus der Hand fressen.

Great Ocean Road Strandzugang

Ausblick Great Ocean Road

Apollo Bay – schöner Zwischenstop auf der Route

Apollo Bay ist ein weiterer sehr beliebter Ferienort auf der Strecke, da er nahe drei weiterer Highlights der Route ist. Wir übernachteten im Apollo Bay Eco YHA Hostel, welches auf der YHA Seite übrigens günstiger ist, als auf bspw. booking.com. Das Hostel hatte einen eigenen Kräutergarten, tolle Terrassen und große Fenster in den Bädern und Schlafsälen, was mir sehr gut gefiel. Der Ort bot tolle Aussichtspunkte und einen langen Strandabschnitt für noch längere Spaziergänge.

Cape Otway – für alle Leuchtturm-Fans

Der Leuchtturm von Cape Otway steht imposant inmitten von saftigem grün. Während man durch die Landschaft fährt, hat man eher das Gefühl in Irland oder Schottland zu sein, als in Australien. Doch aufgepasst: Der Park ist lediglich zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet. Und: Fahr unbedingt vorsichtig. Kängurus und Koalas sind hier an der Tagesordnung.

Die Gibson Steps – Schnuppern an den 12 Aposteln

Die Gibson Steps in Port Campbell sind gigantische Klippen unweit der 12 Apostel. Das schöne hier: Man kann über einige Stufen zum Strand gelangen. Einige wagemutige Surfer nutzen hier die tollen Wellen, sodass man nicht nur einen unglaublichen Blick auf die Klippen, sondern auch auf die Surfer inmitten der Felsen haben kann.

Die 12 Apostel – Touristen-Highlight der Great Ocean Road

Unser finaler Punkt des Ausfluges waren, wie könnte es anders sein, die 12 Apostles. Während ich im April zum Sonnenuntergang da war, konnten wir tagsüber mit nur ganz wenigen anderen Touristen bei strahlendem Sonnenschein die Aussicht genießen. Und es war imposant wie eh und je. Auch wenn die Steinformationen nicht mehr aus 12 besteht, so bieten sie eine tolle Foto-Kulisse und sind ein perfektes Wunder der Natur.

Was war dein Highlight der Great Ocean Road? Und falls du noch nie dort warst: Welcher Spot würde dich am meisten interessieren?

Twelve Apostles Australien

Gibson Steps Strandabschnitt

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Joana 22. Oktober 2017 at 11:40

    Wooow bei den traumhaften Bildern habe ich direkt Urlaubsstimmung bekommen liebe Svenja! Geniale Eindrücke und ein toller Artikel 🙂
    Liebe Grüße
    Joana

    • Reply Administrator 23. Oktober 2017 at 01:06

      Vielen, vielen Dank Joana! Ich hoffe dir geht es gut 🙂

    Leave a Reply