Lifestyle

Dinge, die du jetzt sofort aus deiner Wohnung verbannst Teil I

20. Oktober 2016

Wir sind Jäger und Sammler. Vor allem sammeln wir gerne. Wir sammeln und horten alles. Es könnte ja sein, dass man genau dieses eine ganz besondere Teil im Jahr 2030 brauchen wird. Könnte sein. Wahrscheinlich ist es aber nicht.

Es gibt Dinge, die du jetzt sofort aus deiner Wohnung verbannst.

Ja, genau jetzt. Hier ist deine Verbannungsliste Teil 1.

Vasen

Hast du tagtäglich 10 Blumensträuße im Haus? Nein? Bist du Floristin? Nein? Wieso hast du dann so viele Vasen? Du nimmst eh immer deine Lieblingsvase. Also weg mit dem Rest.

Handtücher/Geschirrtücher

Als du in deine erste Studentenbude gezogen bist, hat Mutti dir ein paar Geschirrtücher mitgegeben. Wirklich nett von ihr. Aber jetzt ist Schluss damit. Die hässlichen Fetzen haben wirklich ausgedient.

Bettwäsche

Ach wie schön, du sammelst noch Bettwäsche in 100 x 200 cm, weil du eventuell einmal im Jahr Besuch bekommst? Wie nett von dir, aber was für eine elendige Platzverschwendung. Du brauchst sagen wir mal 4 Bezüge. 2 x Winter und 2 x Sommer. Der Rest verschwindet.

Bügel

Bügel sind eine Spezies, die wir unglaublich gerne sammeln. In allen Formen, Farben und Materialien. Gerne liegen dann gefühlte 100 Stück ungenutzt in der Ecke oder in einer Schublade. WEG DAMIT! Ich habe zum Beispiel einen ganzen Karton alter Bügel auf dem Flohmarkt verkauft. Ja, das klappt wirklich!

Tupperware

Hast du auch diese berühmte Tupperdosen-Schublade aus der alles rausfällt, wenn man sie öffnet? Ja? Und wieso? Bereitest du dir für 2 Wochen dein Mittagessen im Vorhinein zu? Etwa nicht? Dann trenne dich von den ungebrauchten und eventuell undichten Dosen, die dir nur Platz wegnehmen.

Tassen

Hier eine Tasse von Omas letztem Urlaub an der See, hier eine “Ich hab dich lieb”-Tasse von Mama, da eine Werbegeschenktasse. Hässlich, hässlich, hässlich. Bitte tu mir einen Gefallen und trenn dich davon. Es gibt so wunderschöne Tassen für wenig Geld.

 

 

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Anika 20. Oktober 2016 at 18:11

    Ich stimme dir in allen Punkten zu, außer bei Geschirrtüchern. Ich benutze die als Ersatz für Küchenrolle. Klappt super und reduziert Müll. LG Anika

    • Reply Administrator 20. Oktober 2016 at 21:12

      Was für eine tolle Idee! Werde ich mir direkt merken.

  • Reply Bärbel 17. Januar 2018 at 13:54

    Also , ich kann deinen Ratschlägen nicht zustimmen. Vasen kann man auch zur Dekoration oder als BlumenGießkanne benutzen.Ihr jungen Leute trocknet vielleicht kein Geschirr mehr ab , ich schon
    Also nicht immer alles wegwerfen. Tupperbüchsen braucht man manchmal mehr als man hat , undichte kann man reklamieren. Ein Sammelsurium von Tassen muss man wirklich nicht haben.

    • Reply Administrator 17. Januar 2018 at 14:24

      Liebe Bärbel, auch ich trockne noch Geschirr ab und habe lange ohne Geschirrspüler gelebt. Ich unterstütze auch nicht die Generation “Wegwerfen”, sondern den Hang zum Minimalismus. Daher sind Massen an Geschirrhandtüchern, Vasen in Hülle und Fülle ebenso wie Tupperdosen definitiv unnötig.

  • Reply Sonnenblume 7. Mai 2018 at 20:13

    Woher weißt du wie meine Handtücher aussehen und warum soll ich Tassen wegschmeißen um anschließend neue zu kaufen.
    Ich glaub hier mit dem Beitrag hast wirklich übertrieben

    • Reply Administrator 13. Mai 2018 at 08:51

      Ich denke nicht. Das Prinzip ist nur Sachen zu besitzen, die dir wirklich gefallen und an denen du dich erfreust. Wenn du alle deine Tassen und Handtücher liebst, dann hast du alles richtig gemacht. Ich aber habe viele Tassen die alt und hässlich sind und Handtücher, die nicht zum Badezimmer passen. Also müssen die für mein Glücksgefühl ausgetauscht werden. Ganz einfach. 🙂

  • Reply Simone 22. Mai 2018 at 14:26

    Gerade gestern die genau gleichen Gedanken gehabt 🙂 tut gut. WEG DAMIT!!

    • Reply Administrator 23. Mai 2018 at 07:08

      Super, dass du es auch so siehst. Es kann so befreiend sein! 🙂

    Leave a Reply

    Ich stimme zu.