Lifestyle

Eine gute Tat

23. April 2016
Ich fahre jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit und ich verlasse erst das Haus bis mein Freund mir ein „Fahr vorsichtig“ mit auf den Weg gegeben hat. Ein Ritual, welches mir ein gutes Gefühl für die Fahrt verschafft, denn wir wissen ja alle, dass Autofahren viel gefährlicher ist, als beispielsweise fliegen.
Als ich letztes Jahr im Sommer an einem heißen Tag Feierabend machte, vom Parkplatz meiner Arbeitsstätte fuhr, fuhr vor mir ein langsames Auto. Wie ihr euch vorstellen könnt, verflucht man diesen Moment, wenn man einfach nur nach Hause will. Doch plötzlich drehte das Auto ab und fuhr mitten in ein Blumenbeet auf dem Mittelstreifen der Fahrbahn und blieb stehen. Natürlich erschrak ich und fuhr im Schneckentempo an dem Auto vorbei, um zu sehen, wieso er so seltsam angehalten hatte. Beim Vorbeifahren sah ich, dass der Fahrer bewusstlos war. Wie ein Blitz hielt ich an, sprang aus dem Auto und lief zu dem Mann. Ich hielt Wasser bereit und wollte gerade einen Krankenwagen rufen, als die Polizei durch Zufall vorbeifuhr und sofort anhielt. Gott sei Dank kam der Herr sehr schnell wieder zu Bewusstsein. Ich vergewisserte mich also, dass ich alles getan hatte, erhielt noch ein „Vielen Dank, dass sie angehalten und geholfen haben.“ von der Polizei und fuhr unter Schock nach Hause.

Helfen ist für mich selbstverständlich und ich habe in dieser Situation keine Minute gezögert aus dem Auto zu steigen. Es ist eine gute Tat – meine gute Tat.

Wieso ich euch das erzähle? Wayfair spendet noch bis zum 30. April 2016 50 € pro Blogpost über #EineguteTat an Habitat for Humanity. Bei so einer tollen Aktion muss man einfach mitmachen!

Was habt ihr schon für eine gute Tat geleistet?

Blog It Forward

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply