Travel

In 2 Wochen die Ostküste in Australien bereisen

10. September 2017
Whitsunday Island
Wenn man sagt, dass man in 2 Wochen die Ostküste in Australien bereisen will, zeigen einem viele erst einmal den Vogel. „Viel zu kurz.“, „Das wird purer Stress.“, „Es gibt dort so viel zu sehen, wie willst du das schaffen.“. Doch dir kann ich es ja verraten: Es ist machbar! Und ich erzähle dir jetzt auch genau wie!

In 2 Wochen die Ostküste in Australien bereisen – machbar?

Ich sage dir: Es ist machbar. Und du wirst es auch ohne viel Stress schaffen und dabei auch noch eine ganze Menge gesehen haben. Nur weil andere dir verkaufen wollen, dass es sich überhaupt nicht lohnt nach Down Under zu fliegen, wenn man nicht mindestens 4 Wochen bleibt. Bullshit. 2 Wochen Australien sind ein mega Erlebnis. Und gerade für dich, die ständig am Arbeiten ist und jeden Urlaubstag ganz bewusst verplanen muss. Mach es und du wirst es niemals bereuen! Australien kann man einfach nicht bereuen!

Die Reiseroute: Vom Norden in den Süden

Natürlich solltest du dir gut überlegen in welchem Monat du die Reise antrittst, denn, wie wir ja alle wissen, ist im europäischen Sommer australischer Winter. Ich denke, dass der perfekte Reisemonat Oktober für die Ostküste ist, denn es ist im Norden super warm und im Süden ist Frühling.

Unser Startpunkt war Brisbane. Dies lag vor allem an den günstigen Flugpreisen. Es ist aber auch durchaus perfekt in Melbourne zu starten und sich nach oben zu arbeiten. Ich habe beide Routen ausprobiert und fand beides super. Mein Tipp: Sowohl in Melbourne als auch in Brisbane solltest du mindestens 2 Nächte verbringen. Beide Städte sind unfassbar schön und vielseitig. Ich persönlich würde sofort nach Brisbane ziehen, wenn ich die Chance hätte.

Von dort aus gelangt man ziemlich schnell nach Noosa (wunderschöner, hipper Strandort) und Hervey Bay. Von Hervey Bay aus kommt man schnell nach Fraser Island. Hier solltest du also wieder eine Nacht einplanen, denn Fraser Island ist einfach ein Muss. Außerdem hast du hier die Möglichkeit Wale zu sehen.

Fraser Island Ausblick

Brisbane Lagoon

Von Hervey Bay, vorbei an Agnes Water und 1770 nach Airlie Beach

Agnes Water und 1770 sind meiner Meinung nach Punkte, die man getrost auslassen kann.  Unspektakulär. Einzig und allein für Surfer oder Surfanfänger ist Agnes Water perfekt, denn dort gibt es die günstigsten Surfstunden ganz Australiens. Und damit meine ich wirklich mega günstig! Airlie Beach wiederum ist ein weiteres Muss, denn von hier legen sämtliche Boote Richtung Whitsunday Islands ab. Daher ebenfalls ein Ort, an dem ihr mindestens 2 Nächte einplanen solltet. Eine Segeltour mit Übernachtung ist eine tolle Erfahrung durchweg empfehlenswert.

Weiter nördlich wird man es jedoch nicht schaffen, wenn man nach 2 Wochen in Melbourne ankommen möchte. Nach Airlie Beach ging es daher in einem straffen Zeitplan Richtung Gold Coast.

Whitsunday Islands

Von Gold Coast über Byron Bay nach Sydney

Wer länger Zeit hat, sollte definitiv eine Nacht in Gold Coast einplanen. Für alle anderen empfehle ich die Nacht aufzusparen und lieber in Byron Bay zu verbringen. Das kleine Surfer-Örtchen ist einfach nur umwerfend mit vielen kleinen Boutiquen, verrückten Menschen und gemütlicher Atmosphäre.

Byron Bay View

Lighthouse Byron Bay

In Sydney unbedingt Jervis Bay besuchen

Wer in Sydney ist und genug von Manly und Bondi Beach hat, der ist in Jervis Bay gut aufgehoben. Die Strände dort sind der Wahnsinn und laden nur so dazu ein in der Sonne zu liegen und aufs Meer zu schauen. Von Sydney aus fährt man ca. 3 Stunden. Ansonsten gibt es auf der Strecke von Sydney nach Melbourne nicht mehr viel zu sehen, dennoch ist Melbourne jeden Aufwand los und ihr solltet die Strecke unbedingt in Kauf nehmen.

Allgemeine Tipps für die Ostküstenreise

Wir haben diese Reise mit einem Campervan gemacht und es war genial! Unser Camper war von Jucy und wir waren sehr zufrieden. Wir hatten alles, was wir benötigten ständig dabei und das Gefühl bestand nur aus: Freiheit!

In Australien gibt es unzählige, kostenlose Campingplätze. Mit der kostenlosen App Campermate konnten wir von unterwegs den nächsten Stopp aussuchen und uns direkt hin navigieren. Sie zeigt auch die nächsten Tankstellen und Toiletten an.

Weil man oft im Nirvana Australiens kein Netz hat, ist die App maps.me perfekt, um sich orientieren zu können ohne Netz und WLAN zu haben.

Wie stehst du zum Thema Australienreise? Schon einmal drüber nachgedacht und wieder verworfen aufgrund von Zeitmangel?

Costal Walk Bondi Beach Sydney

Sydney Opera

Costal Walk Sydney

 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply