Food

Leckere Schokoetwasse

Wenn ich morgens vor meiner Schale Müsli und einer Tasse Tee mit verschlafenen Augen durch meinen Instagram Feed (@lovelysuitcase) oder Pinterest scrolle, dann lachen mich immer wieder leckere Kuchen, Kekse und andere Backsachen an, die in mir sofort einen tiefen Drang auslösen selbst mal wieder die Backsachen rauszuholen. Es kam also eins zum anderen und leckere Schokoetwasse waren geboren.
 

 Insgesamt dauert die Zubereitung der Schokoetwasse nicht sonderlich lang, macht kaum Schweinerei und das Ergebnis ist sooooooooooooo lecker. Sie sind so lecker, dass mein Versuch die schönen von den eher weniger schönen zu trennen und so in der Küche zu platzieren, dass mein Freund eher zu den nicht so schönen Versionen greift, kläglich gescheitert und ich musste die weniger schönen für die hier gezeigten Fotos benutzen, da er während meiner Abwesenheit seine Finger nicht von den dunklen, schokoladigen Teilchen lassen konnte und die Hälfte binnen eines Tages verputzte. Auch auf der Arbeit kamen die kleinen Schokoetwasse gut an. Meine Kolleginnen wollten bereits nach zwei Tagen Nachschub haben. Ich werde also demnächst wieder den Backlöffel schwingen. Was macht ihr denn lieber: Backen oder Kochen? Ich gehöre definitiv zu Team Backen.
 
Die Zutaten
-175g Mehl
-100g Backkakao
-1 TL Backpulver
-125g Butter
-200g Zucker
-1 Ei
-225ml Buttermilch
– Zitronenguss

Mehl, Backkakao und Backpulver vermischen. In einer anderen Schüssel die Butter mit dem Zucker vermengen. Anschließend das Ei hinzugeben und abwechselnd die Mehlmischung und die Buttermilch unterrühren. Danach alles für 15 Minuten in den Kühlschrank und den Ofen auf 180°C vorheizen. Zum Schluss den Teig in kleinen Portionen aufs Blech geben (Achtung der Teig geht noch etwas auseinander, also genug Platz lassen.). Bevor du den Zitronenguss auf die leckeren Schokoladenetwasse gibst, unbedingt gut auskühlen lassen.leckere-schokoetwasse (5)

leckere-schokoetwasse (2)

 

leckere-schokoetwasse (7)

No Comments
Previous Post
8. Februar 2016
Next Post
8. Februar 2016

No Comments

Leave a Reply