Home, Lifestyle, Travel, Werbung

Schlaraffia meets Offroad Training beim ADAC

15. März 2017
Offroad Training ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa in Lüneburg
Wenn ich mich zwischen einem Auto und einer Matratze entscheiden müsste, würde meine Wahl definitiv immer auf die Matratze fallen. Nicht nur, weil man auf ihr liegen und schlafen kann, sondern auch, weil ich eine Abneigung gegen das Autofahren habe. Nichtsdestotrotz habe ich mich der Mutprobe gestellt.

Schlaraffia meets Offroad Training

Letzten Samstag wurde ich zu meinem ersten Bloggerevent von Schlaraffia, dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa bei Lüneburg und Hashtaglovede eingeladen.

Nach einer einwandfreien Anreise mit der Bahn (ohne jegliche Verspätungen!), traf ich am frühen Vormittag in Lüneburg ein und lernte nicht nur das Team von Hashtaglovede und Schlaraffia, sondern auch ganz liebe Bloggerkolleginnen kennen. Dort klärten wir dann auch schnell die große Frage in unseren Köpfen:

Was hat eine Matratze mit einem Offroad Training zu tun?

Eine „Eindrucksvolle Kurvenlage in jeder Position.“ – Wenn man dann auch noch die Werbeanzeige von Schlaraffia anschaut, kann man sich das Schmunzeln kaum verkneifen. Die Matratze ist perfekt in der Umgebung inszeniert, in der man eher ein Auto erwarten würde.

ComFEEL Schlaraffia Matratze Werbeanzeige

Bevor wir in wenigen Wochen die ComFEEL plus Matratze selbst testen dürfen, machten wir uns erst einmal mit der perfekten Kurvenlage im Geländewagen Lada vertraut. Durch meine Abneigung dem Autofahren gegenüber, war ich sehr froh mit Joana von theblondelion ein Team zu bilden.

Die anderen Mädels waren: Kristina von The KontemporaryLouise von jovialouiseEmelie von fashioneimiMelli von Perlenstücke und Rike von rikelila.

Hashtaglove Banner

The Blonde Lion und Lovely Suitcase im Auto

Offroad Training nichts für schwache Nerven

Gut gestärkt ging es also gegen Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein mit unserem Coach Frank auf die Piste. Während ich noch total überfordert mit den drei Schaltknüppeln war, begannen wir unsere erste Runde im kleinen Wäldchen über Stock und Stein und ein paar Buckelpisten. Was mich absolut fasziniert hat, war, dass wir ohne Gas zu geben Berge mit dem Auto erklimmen konnten. Keine Ahnung, wie das funktioniert, aber es war ein richtig verrücktes Gefühl.

Je länger man im Auto saß, desto mutiger wurde man und umso sicherer fühlte man sich auch. Es ging Berge hinunter, bei denen man den Fahrweg zeitweise nicht einsehen konnte und es ging über hügelige Steinpisten Berge hinauf. Dabei wurde man ordentlich durchgeschüttelt. Das große Finale war der gefühlt riesige Hügel, den wir nicht nur runter, sondern auch rauf fahren mussten. Die Panik in unser aller Augen werde ich nie vergessen.

Typisch Frau, verquatschten Joana und ich uns natürlich, ich achtete nicht auf die benötigte Drehzahl und  schwups, blieben wir auf halber Strecke des Hügels stehen. Voller Panik stieg ich auf die Bremse und wartete auf Anweisungen von Frank. Der lachte jedoch nur und sagte, dass wir uns zurückrollen lassen sollten. Gesagt getan: Kein schönes Gefühl. Danke an Frank, dass er an diesem Tag so geduldig mit unserer Frauentruppe war und danke an Schlaraffia und Hashtaglove für die tolle Organisation!

Nach diesem ereignisreichen Tag freue ich mich umso mehr auf die Matratze, von der ich dir bald berichten werde!

Lada Offroad Training beim ADAC

Schräglage beim Offroad Training im Lada

Offroad Training beim ADAC

Lada von hinten

Lovely Suitcase beim Offroad Training

-ANZEIGE-

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply