Lifestyle

Wie du endlich richtig ausmistest und organisierst

24. Januar 2018
Saubere Küche
Mein größtes To Do für den Januar? Ausmisten und neu ordnen! Nichts war mir wichtiger nach meiner Reise, als endlich den ganzen unnötigen Krempel loszuwerden. Wie du endlich richtig ausmistest und organisierst möchte ich dir heute an die Hand geben.

Die große Kunst – Wie du endlich richtig ausmistest und organisierst

Ein aufgeräumtes und organisiertes Zuhause wird dich nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder machen. Deine gesamte Einstellung wird positiver und du bist aktiver. Allerdings solltest du beim Ausmisten und neu organisieren unbedingt darauf achten, dass nicht alles, was du online als Anregung findest auch zu dir passen wird. Damit du die häufigsten Fehler des Ausmistens nicht machst, lies dir unbedingt meine 4 Dinge die du beim Ausmisten falsch machst durch.

Hier solltest du starten: Die Krimskrams Ecke

Jeder hat sie und jeder hasst sie: Die Krimskrams Ecke. Dies kann eine Schublade, eine Abstellkammer oder ein Schrankfach sein. Es ist dieser eine Ort, in den einfach alles ohne Platz hineingestopft wird und der am meisten Stress verursacht. Genau hier solltest du deine Ausmist-Aktion starten.

Leichter Start beim Ausmisten im Flur

Der Flur bietet sich nach der Krimskrams Ecke als perfekten Ansatzpunkt zur weiteren Aufräumaktion, denn hier gibt es meist wenig Stellfläche und somit auch weniger Zeug. Mache den Flur leer. Alle Schubladen deiner Kommode und die Garderobe. Was du seit Ewigkeiten nicht mehr benutzt hast, kommt weg. Alte Schlüssel, Schrauben, Schals. Weg damit! Putz alle Gegenstände wie Schlüsselkasten, Sideboard, Garderobe und Teppich und schau dir dann an, ob du deine Kleinigkeiten gut ordnen kannst. Andernfalls besorg dir ein Tablett für Schlüssel und Kleingeld, einen Korb oder andere schicke Organizer. Achte aber darauf, dass du nicht ZU viel hinstellst, denn im Flur gibt es wirklich nur wenig zu organisieren.*

Zweiter Step: Der Kleiderschrank

Auch dieser Bereich ist schnell gemacht. Alles raus aus dem Schrank und los gehts. Sei ehrlich zu dir selbst. Was dir nicht passt oder wo du nur emotional dran hängst, kommt weg. Anschließend alles gründlich auswischen und schauen, ob du ein paar neue Kartons und Organizer für kleine Sachen wie Socken und Unterwäsche benötigst.*

Mehr Luft im Badezimmer

Oft sammeln sich im Bad viele Kleinigkeiten an. Die Hälfte davon verschwindet ganz schnell im hinteren Teil des Schrankes und wird nie wieder gesehen. Daher gilt auch hier: Alles raus und sortieren. Alles was kaputt, alt oder undefinierbar ist, kommt weg. Kleiner Tipp für das zukünftige Putzen: Organisiere sämtliche Fläschchen, Dosen und Tigel in Körben und Schälchen. Die kannst du leicht anheben, um sauber zu machen. So musst du nicht 500 Flaschen aus dem Regal räumen, um einmal drüber zu wischen.*

Sage den Papierbergen im Büro den Kampf an

An einem aufgeräumten und organisierten Arbeitsplatz arbeitet es sich besser. Davon bin ich fest überzeugt. Daher solltest du dir ein zu dir passendes Organisations-System anschaffen. Überlege dir genau, was dich oft nervt und wonach du oft suchen musst. Alles, was du regelmäßig zum Abheften und Sortieren benötigst, sollte in deiner Reichweite sein. Dies erleichtert die Organisation von Kleinigkeiten und spart Zeit. Auch gilt hier: Alles was kaputt oder seit Jahren nicht benutzt wurde kommt weg. Alte Batterien (bitte richtig entsorgen), Post its, die nicht mehr kleben und Stifte, die nicht mehr schreiben. Auch praktisch wäre ein kleinerer Schreibtisch auf dem sich gar nicht mehr viel ansammeln kann.*

Mach das Wohnzimmer wieder zum Wohntempel

An diesem Ort möchtest du dich einfach nur entspannen. Funktioniert jedoch meist nicht, wenn das pure Chaos herrscht. Auch hier helfen Körbe und Kisten dabei das Chaos zu beherrschen. Allerdings bringt es nichts tausend Körbe anzuschaffen, wenn du sie eh wieder voll müllst. Auch brauchst du mit Sicherheit keine 50 Vasen. Aussortieren ist auch hier die Devise. Vielleicht hortest du auch noch alte DVDs, obwohl du nur noch Netflix schaust. Eventuell wäre es auch hier an der Zeit den Staubfängern adieu zu sagen.

Zurück zur praktischen Küche

Beim Kochen müssen die Handgriffe sitzen. Da hat man keine Zeit lange nach dem Kochlöffel zu suchen. Überlege dir also gut, welche Küchengeräte du wirklich brauchst. Klar ist es schön eine Eismaschine zu haben, aber wie oft nutzt du sie wirklich? Rechtfertigt dies wirklich den Platz, den sie einnimmt? Wenn du dich dann von allen unnötigen und kaputten Geräten getrennt hast, gilt es ihnen einen gebürtigen Platz zu beschaffen. Organisation ist dabei King. Gewürze und andere Trockenware kannst du in Glasbehältern super sortiert aufbewahren und entsprechend der häufigen Nutzung ordnen.

Was sind deine Tipps für Ausmisten und Neuorganisation?

Flatlay Kosmetik

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Anna 30. Januar 2018 at 19:15

    Ich muss mich unbedingt auch mal wieder ans Ausmisten machen… die Erinnerung tut gut und ich habe mir fest vorgenommen es dieses Wochenende zu machen.
    Habe schon viele Dinge bei Kleinanzeigen verkauft und im Freundeskreis verschenkt, da freut sich immer jemand.
    Liebe Grüße

    • Reply Administrator 31. Januar 2018 at 14:06

      Ebay Kleinanzeigen ist auch mein Freund und Helfer! 😉

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.